Geldanlage

Ehe man sich die Mühe macht, Konditionen für eine Geldanlage zu vergleichen, sollte man zuerst einmal überlegen, ob sie sich für die persönlichen Ansprüche wirklich eignet. Dabei gilt es, gleich einige wichtige Fragen beantworten zu müssen. Wer seine Geldanlage als Altersvorsorge tätigen möchte, für den eignen sich auf jeden Fall langfristige sicher Formen, bei denen man über viele Jahre mit stabilen mittleren Renditen ein Vermögen aufbauen kann. Dort bietet sich das Festgeld und Termingeld an, aber auch die Investition in Rentenpapiere oder Fonds kann eine lukrative Sache sein. Dabei sollte man aber von vornherein wissen, dass man auf diese Teile seines Vermögens auch langfristig verzichten kann. Wem das nicht möglich ist, der sollte lieber eine kurzfristige Form der Geldanlage wählen, bei der er jederzeit ungestraft über sein Vermögen verfügen kann.

Der Markt bietet heute auch die perfekte Geldanlage für jedes Risikobewusstsein. So kann man wählen, ob man seine Sparanlagen so tätigen möchte, dass man eine langfristig festgelegte Verzinsung bekommt oder ob man sich doch lieber dem Reiz und der Herausforderung von spekulativen Geschäften stellen möchte. Dem risikofreudigen Anleger bietet sich heute sogar die Chance, selbst an der Börse Geschäfte tätigen zu können. Dabei ist es egal, ob er mit Aktien handeln, durch Optionsscheine verdienen oder an den Gewinnen der Rohstoffbörsen teilhaben möchte. Hier haben vor allem die Möglichkeiten der Nutzung des Internets zur Beauftragung der einzelnen Transaktionen zur Öffnung des Marktes auch für kleine private Anleger beigetragen.

Eine besonders spekulative, weil extrem schnelle Form der Geldanlage stellt der Handel mit Devisen dar. Hier kann der Investor binnen weniger Minuten gleich mehrfach verdienen, aber auch mehrfach verlieren. Hebelprodukte können sowohl die Gewinnchance als auch das Verlustrisiko potenzieren. In anderen Bereichen findet man diese hoch spekulativen und deshalb hoch riskanten Hebelprodukte bei den Zertifikaten, mit denen man an der Entwicklung von Indizes oder einzelner Branchen und Regionen verdienen kann.

Der sicherheitsbewusste Sparer kann seine Geldanlage auch so tätigen, dass er kein Risiko dabei eingeht. Umfassende Beratung durch die Experten der Banken ist hier die wichtigste Grundlage. Diesbezüglich sind in Deutschland auch durch die Erkenntnisse aus der 2008 einsetzenden Finanzkrise deutlich gestärkt worden. Das beginnt bereits damit, dass die Beratungsgespräche ausführlich dokumentiert werden müssen. Auch ist der Berater dazu verpflichtet, dem Kunden auf konkrete Anfrage Auskunft zu seinem bei den verschiedenen Anlageprodukten erzieltem Honorar bzw. alternativ der Provision Auskunft zu geben. So kann man als Verbraucher auch in Erfahrung bringen, ob die Bevorzugung eines bestimmten Produktes zur Geldanlage wirklich dem Kundeninteresse gilt oder das Gewinnstreben des Beraters die dafür verantwortliche Motivator ist. Einen großen Teil zum Schutz der Geldanlage stellt auch der Einlagensicherungsfonds dar, dem alle rechtlich in Deutschland beheimateten Banken angehören. Hier bekommt der Kunde sein Geld auch dann zurück, wenn die Anlagebank Konkurs anmelden muss.

Aktien

Der Begriff Aktien steht für ein Wertpapier, mit dem man Bruchteilseigentümer eines Unternehmens wird und über das man durch den Empfang von Dividenden ein Vermögen aufbauen kann.

Autoaktien

Die deutschen Autobauer sind auch ander Börse vertreten. Wenn man in diesen Markt investieren will, dann sollten die Autoaktien besonders interessant sein.

Bankaktien

Die Bankaktien sind an der Börse sehr bliebt. Hier wird der Erfolg der jeweiligen Banken in einem Aktienkurs festgehalten. In diesen kann man investieren.

Belegschaftsaktien

Belegschafaktien sind die Aktien des eigenen Unternehmens. Sie werden den Mitarbeitern meist zu einem Vorzugskurs angeboten und stellen eine Form der Beteiligung dar.

Beteiligungsfonds

Bei den Beteiligungsfonds handelt es sich um eine Anlagemöglichkeit, die sich vor allem für private Anleger anbietet. Sie unterliegen hinsichtlich des Aufbaus und der Kapitaleinlage einzelnen Besonderheiten. Unter anderem handelt es sich hierbei um die Steuerersparnis.

Branchenfonds

Die zahlreichen modernen Anlagemöglichkeiten beherrschen derzeit den Finanzmarkt. Eine der bekannten Möglichkeiten ist der Branchenfonds. Der Branchenfonds hat in den vergangenen Jahren sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene deutlich an Bedeutung gewinnen können.

Festgeld

Das Festgeld eignet sich als Sparanlage für verschiedene Zielgruppen. Die vom privaten Sparer bis zum großen Unternehmen reichen. Sein Vorteil ist die Planbarkeit und Sicherheit.

Filmfonds

Die Filmfonds werden heute auch als Medienfonds bezeichnet. Im Vergleich zu den klassischen Medienfonds verfügen sie jedoch über einzelne Einschränkungen, die sich vor allem in Bezug auf die Anwendung deutlich bemerkbar machen. Bei den Filmfonds handelt es sich um geschlossene Investmentfonds.

Fonds

Fonds haben den Vorteil, dass man sich auch als kleiner Investor an größeren Unternehmen und Projekten beteiligen kann, für die die notwendigen Gelder in den Fonds gesammelt werden.

Garantiefonds

Weltweit haben sich die Garantiefonds aufgrund ihrer Sicherheit in Hinblick auf die Rückzahlung einen Namen machen können und werden als moderne Anlageform angesehen. Angeboten werden diese Fonds von einem Großteil der internationalen Fondsgesellschaften.

Gesundheitsfonds

Der Gesundheitsfonds gilt bereits seit Jahren als eine der wichtigsten Säulen des Gesundheitssystems. Bei diesem muss heute zwischen zwei grundlegenden Möglichkeiten unterschieden werden. Bekannt ist der Gesundheitsfonds vor allem in Hinblick auf das staatliche Gesundheitssystem.

Gratisaktien

Immer mehr Unternehmen bieten Gratisaktien an, wenn man sich bei ihnen registrieren lässt. Allerdings sind die Unternehmen noch nicht an der Börse.

Immobilienaktien

Immobilienaktien sind Anlagemöglichkeiten, bei denen das Vermögen, was dahinter steckt, aus Immobilien besteht. Hier muss man sich jedoch gut auskennen, wenn man investieren will.

Indexfonds

Bei den Indexfonds handelt es sich um eine sehr komplexe Struktur, die sich hinsichtlich des Aufbaus an einem gewissen und ebenso repräsentativen Index orientiert. Hierbei handelt es sich in der Regel um bekannte Aktienmärkte. Die Indexfonds gehören zu den Angeboten der Investmentfonds.

Internetaktien

In den letzten Jahren und Monaten haben die Internaktien eine große Beliebtheit gewonnen. Die Suchmaschinen und die neuen Standards sind dabei in aller Munde.

Investmentfonds

Die Investmentfonds werden in der Umgangssprache meist als Fonds bezeichnet. Hinter ihnen verbirgt seine moderne Form der Geldanlage. Unterschieden werden kann zwischen offenen und geschlossenen Investmentfonds. Diese werden sowohl von Banken als auch von anderen Finanzunternehmen weltweit angeboten.

Kulturfonds

Kulturfonds tragen dazu bei, dass Kunst und Kultur nicht nur geschützt und wertschätzt werden, sie helfen ganz praktisch, die kulturelle Entwicklung stetig weiter zu entwickeln.

Kunstfonds

Bereits seit Jahrhunderten handelt es sich bei der Kunst um einen Bereich, der ein ungemein hohes Maß an Aufmerksamkeit genießen darf.  Nun hat sich um die zahlreichen Kunstwerke und Angebote in den vergangenen Jahren eine moderne Anlageform entwickeln können, die Kunstfonds.

Liegenschaftsfonds

Angeboten werden die Liegenschaftsfonds heute von mehreren Fondsgesellschaften in Deutschland. Es handelt sich bei diesen um eine Kapitalanlage, die auf Liegenschaften baut. Hierbei kann es sich sowohl um Baugrundstücke als auch um Immobilien mit den verschiedensten Werten handeln.

Literaturfonds

Die Literaturfonds haben in Deutschland in den vergangenen Jahren ein hohes Maß an Aufmerksamkeit genießen können. Heute kann bei diesen zwischen zwei grundlegenden Formen unterschieden werden. Zum einen handelt es sich um eine Anlagemöglichkeit und zum anderen um eine Sammelstelle für Literaturförderungen.