Hab und Gut

Unter dem Begriff Hab und Gut kann das Eigentum eines Menschen gesehen werden. Dabei gehören nicht nur materielle Dinge zum Hab und Gut, aber nur diese Dinge kann man entsprechend schützen lassen. Es gibt zum Beispiel viele verschiedene Versicherungen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Man unterscheidet beim Hab und Gut grob in die Finanzen und Wertegenstände und in die generell materiellen Dinge.

Normalerweise gehören die Finanzen auch zu den materiellen Dingen. Dennoch gibt es bei der Absicherung hier große Unterschiede. Bei seinem finanziellen Hab und Gut muss man in erster Linie darauf achten, wie man es verwaltet. Im besten Fall sollte man die Finanzen gut anlegen, damit man eine hohe Rendite erhält. Allerdings macht dies keinen Sinn, wenn die Anlage sehr unsicher liegt. Man muss gewisse Sicherheiten haben und auch seine Finanzen entsprechend absicher. Dazu gehört natürlich auch die Vorsorge für das Alter. Die letzte Finanzkrise hat gezeigt, wie wichtig es ist, sein Kapital zu sichern. Ohne Hab und Gut kann man nicht leben, denn jeder braucht ein finanzielles Polster. Es gibt verschiedene Anlagemöglichkeiten, die man sich vorher genau ansehen muss. Nicht immer ist die erst beste Anlage auch die sicherste. Wenn man das Kapital richtig schützen will, dann geht natürlich die Sicherheit vor die Rendite. Sollte es dann erneut eine Finanzkrise geben, so hat man sein Kapital gut gesichert.

Neben dem kapital gibt es allerdings auch Wertgegenstände, die zum Hab und Gut zählen. Auch diese Wertgegenstände muss man entsprechend absichern können. Die meisten Menschen haben ihr Hab und Gut in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus. Diese Gegenstände können bewegt werden oder werden dort gelagert. Mit einer Hausratsversicherung kann man die Gegenstände entsprechen sichern. Das bedeutet, wenn etwas man mit dem Haus oder der Wohnung passiert, dann bekommt man zwar nicht seine Gegenstände zurück, aber einen entsprechenden Gegenwert. Dies ist am Ende genauso hilfreich und teilweise auch besser, als würden die alten Sachen einfach ersetzt werden. In der heutigen Zeit werden auch die Umweltbedingungen immer schlimmer. Deshalb muss man seine Police entsprechend anpassen. Eigentümer brauchen zum Beispiel auch eine Wohngebäudeversicherung. Wenn der Blitz einschlägt oder ein Unwetter das Haus zerstört, dann bekommt man von der Versicherung die Summe ausgezahlt. Man muss jedoch immer auf den jeweiligen Wert der Versicherung achten. Nicht immer deckt man sein Hab und Gut mit der richtigen Versicherungssumme ab, weil man im ersten Moment nicht so viel Geld an die Versicherung zahlen möchte. Kommt es jedoch zum Schadensfall, dann bekommt man nur eine geringe Summe wieder ausgezahlt. Wenn diese den entstandenen Schaden nicht komplett abdeckt, wird man sich ärgern, sein persönliches Hab und Gut nicht gut genug gesichert zu haben.

Natürlich gibt es auch persönliche Dinge, die man einfach nicht absichern kann. Fotos oder Erinnerung wird keine Versicherungssumme der Welt ersetzen können. Auf dieses Hab und Gut muss man selber achten. Wenn solche Dinge verloren gehen, ist es meist schlimmer, als würde das Auto kaputt gehen oder der Fernseher gestohlen sein.

Brandversicherung

Die Brandversicherung ist in Deutschland auch unter dem Namen Feuerversicherung bekannt. Sie soll den Versicherungsnehmer vor Schäden schützen, die durch einen Brand entstanden sind. Die Brandversicherung ist eine freiwillige Versicherung, die von verschiedenen Versicherern angeboten wird.

Elementarschadenversicherung

Die Elementarschadenversicherung deckt Schäden ab, die durch die Einwirkung der Natur entstanden sind. Somit schützt sie den Versicherungsnehmer vor erheblichen finanziellen Belastungen, die zum Beispiel infolge von Hochwasser und Lawinen entstanden. Die Elementarschadenversicherung ist eine Individualversicherung.

Feuerversicherung

Jährlich werden zahlreiche Gebäude durch Feuer zerstört. Eine Feuerversicherung soll die Inhaber vor den immensen finanziellen Schäden schützen. Bei der Feuerversicherung handelt es sich um eine freiwillige Individualversicherung in Deutschland. Entscheidend sind die vereinbarten Vertragsbedingungen.

Feuer–Rohbauversicherung

Die Feuer–Rohbauversicherung gehört zu den Wohngebäudeversicherungen. Sie wird ausschließlich bei Neubauten abgeschlossen und soll den Versicherten vor Schäden durch ein Feuer schützen, die am Rohbau eines Gebäudes entstehen können. Die Feuer–Rohbauversicherung wird meist in Verbindung mit anderen Versicherungen abgeschlossen.

Gebäudeversicherung

Bei der Gebäudeversicherung handelt es sich in Deutschland um eine der häufigsten Versicherungen für Wohnimmobilien. Angeboten wird sie von mehreren Versicherungsunternehmen. Bei der Gebäudeversicherung handelt es sich um eine freiwillige Versicherung mit unterschiedlichem Leistungsumfang.

Glasversicherung

Scherben bringen bekanntlich Glück, doch nicht selten entwickeln sie sich zu einem großen finanziellen Aufwand. Die Glasversicherung soll die Versicherten vor den Kosten schützen, die durch einen Glasschaden entstehen. Die Glasversicherung gehört in Deutschland zu den Sachversicherungen.

Handyversicherung

Bei der Handyversicherung handelt es sich um eine freiwillige Sachversicherung. Sie soll Handybesitzer vor den finanziellen Folgen schützen, die durch Schäden an dem eigenen Handy entstanden sind. Bei der Handyversicherung kann heute aufgrund der hohen Zahl der Anbieter zwischen verschiedenen Formen unterschieden werden.

Haushaltsglasversicherung

In den letzten Jahren hat sich die Haushaltsglasversicherung in Deutschland zu einer beliebten Sachversicherung entwickeln können. Sie bietet für die Versicherten einen umfangreichen Schutz, wenn es in dem eigenen Haushalt zu Glasschäden kommt. Häufig wird sie in Kombination mit einer Wohngebäudeversicherung abgeschlossen.

Hausratversicherung

Deutschlandweit handelt es sich bei der Hausratversicherung um eine der häufigsten Versicherungen überhaupt. Angeboten wird sie von verschiedenen Versicherern. Unterschiede lassen sich bei der Hausratversicherung in Bezug auf die enthaltenen Leistungen und die Versicherungsprämie erkennen.

Immobilienversicherung

Die Immobilienversicherung kann in zahlreiche verschiedene Formen gegliedert werden. In Deutschland muss die Immobilienversicherung als Sachversicherung angesehen werden. Hinsichtlich der verschiedenen Arten wird sie von den meisten deutschen Versicherern mit verschiedenen Konditionen angeboten.

Kunstversicherung

Die Kunstversicherung wird in Deutschland als eine Individualversicherung angesehen. Mit dieser werden Bilder, Sammlungen und Skulpturen versichert. Zu den Besonderheiten der Kunstversicherung gehören die Vertragsbedingungen. Teilweise richtet sich die Kunstversicherung auch an Pelze und Schmuck.

Neuwertversicherung

Bei der Neuwertversicherung kann zwischen verschiedenen Formen unterschieden werden. Nicht selten wird sie mit anderen Versicherungen kombiniert. Von einer Neuwertversicherung spricht man, wenn bei einem Schaden der Neuwert einer Sache, also eines Gegenstandes ersetzt wird.

Photovoltaikversicherung

Bei der Photovoltaikversicherung handelt es sich um einen freiwilligen Versicherungsschutz in Deutschland. Obwohl die Photovoltaikanlagen immer zuverlässiger werden, sind sie mit einigen Risiken verbunden. Diese werden durch die Photovoltaikversicherung abgesichert.

Rohbauversicherung

Die Rohbauversicherung ist im Grunde eine freiwillige Versicherung in Deutschland. Ausschließlich bei der Hausfinanzierung wird sie als eine Pflichtversicherung durch die Banken angesehen. Die Rohbauversicherung deckt Schäden ab, die an einem Rohbau entstehen.

Sturmversicherung

Durch die Sturmversicherung sollen Versicherte vor den Schäden geschützt werden, durch Stürme an Gebäuden und den verschiedensten beweglichen Sachen entstehen. Die Sturmversicherung fungiert in Deutschland als eigenständiger Versicherungszweig und wird von den meisten Versicherern angeboten.

Wohngebäudeversicherung

Bei der Wohngebäudeversicherung handelt es sich um eine sehr umfangreiche Versicherung, die den Eigentümer von Gebäuden vor verschiedenen Risiken schützen soll. Neben Leitungswasserschäden sind in der Wohngebäudeversicherung auch Schäden durch Brand und Sturm eingeschlossen. Versichert sind ausschließlich Gebäude.