Die Wirtschaft von Alexandria

Die ägyptische Hafenstadt Alexandria liegt an der Mittelmeerküste mit rund 4,3 Millionen Einwohnern. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Metropole immens gewachsen. Heute ist Alexandria nach Kairo die zweitgrößte Metropole in Nordafrika, die sich modern entwickelt hat. Vor allem entlang der zentralen Uferstraße Corniche sind zahlreiche städtebauliche Projekte realisiert worden, allen voran der Bau der modernen Bibliothek Alexandria, die im Jahr 2002 eröffnet wurde. Die Metropole möchte sich als ehemalige Perle am Mittelmeer im Tourismus revitalisieren. Man hat unter anderem in die Verkehrsinfrastruktur investiert, die heute mit den zwei Flughäfen und den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den modernsten Infrastrukturen Ägyptens zählt. Zu den wichtigsten touristischen Attraktionen gehört Maamoura Beach mit zahlreichen internationalen Hotels und dem Präsidentenpalast von Maamoura. Entlang der Uferpromenade Corniche sind ein Yachthafen und zahlreiche Strandvillen entstanden. Alexandria ist vor allem bei nationalen und internationalen Touristen beliebt durch die schöne Küstenlage und dem milden mediterranen Klima. Die Stadt vermarktet sich international als Seebad mit multikulturellen Tourismusangeboten. Alexandria ist heute eines der wichtigsten Seebäder in den Sommermonaten für Touristen aus dem Mittleren Osten. Der Seehafen von Alexandria ist der wichtigste Exporthafen in Ägypten. Über 70 Prozent der Ausfuhren des Landes werden hier abgewickelt. Der Hafen ist auch ein wichtiger Fähr- und Kreuzfahrthafen für Ägypten, der den regionalen Städtetourismus an der Küste fördert.

Neben dem Großraum Kairo ist Alexandria einer der wichtigsten Industriemetropolregionen in Ägypten. Hier hat sich unter anderem die Textil-, Nahrungsmittel- und Fahrzeugindustrie angesiedelt. Rund um den Hafen ist die Petrochemie angesiedelt, die für die Wirtschaft der Metropole und des Landes sehr wichtig ist. Der Hafen von Alexandria ist vor allem für den Handel mit der EU von zentraler Bedeutung. Alexandria ist die europäischste Metropole in Ägypten und ein Zentrum des Baumwollhandels. Die Metropole hat zahlreiche Bildungseinrichtungen zu bieten wie die Universität Alexandria, die zweitgrößte Hochschule in Ägypten. Es gibt zahlreiche Fakultäten, unter anderem für Zahnmedizin, Tourismus, Pharmazie, Natur- oder Agrarwissenschaften. Unter anderem gibt es eine renommierte Marineakademie in Alexandria: die Arab Academy of Science, Technology and Maritime Transport. Deutsche Partnerstadt von Alexandria ist Berlin, genauer gesagt der Bezirk Lichtenberg. Sehr enge Handelsbeziehungen unterhält die Metropole mit der Hafenstadt Izmir in der Türkei. Nördlich von Alexandria liegt im Mittelmeer das Gasfeld Raven. Der Energiekonzern RWE investiert langfristig rund 2,8 Milliarden Euro in das Rave-Gasfeld. Es soll 201415 zum Förderungsstart kommen. Partner von RWE beim Raven-Projekt ist der britische BP-Konzern.